Landausflüge in Ulvik

Landausflüge in Ulvik

Blick auf Ulvik

Das Dorf Ulvik mit seinen gut 1.000 Einwohnern liegt am Ulvikfjord. Dies ist der nördlichste Seitenarm des mächtigen Hardangerfjords. Um nach Ulvik zu gelangen, fahren die Kreuzfahrtschiffe den fast 180 Kilometer langen Hardangerfjord hinauf. Ein unvergleichliches Erlebnis und Höhepunkt von Norwegen Kreuzfahrten. Ganz in der Nähe von Ulvik, an einem anderen Seitenarm des Hardangerfjords liegt der Ort Eidfjord. Manchmal machen Kreuzfahrtschiffe an einem Tag jeweils für ein paar Stunden in beiden Orte fest. Wie schon in Eidfjord lebt Ulvik von der atemberaubenden Natur, die man idealerweise im Rahmen einer Wanderung oder Radtour erkunden kann. In der Umgebung gibt es schneebedeckte Gipfel und Obstplantagen am Fjord. Es werden insbesondere Äpfel geerntet, die in der Hardanger Saft- und Cidrefabrik verarbeitet werden. Der Fjord hat im Sommer Badetemperatur. Weitere Information finden Sie auf der Webseite der Touristeninformation.

Hafen und Verkehr

AIDA in Ulvik

AIDA in Ulvik

In Ulvik können keine Kreuzfahrtschiffe an einer Pier festmachen. Es wird geankert und die Passagiere werden mit Tendern an Land gefahren. Direkt am Anleger der Tenderboote befindet sich das Brakanes Hotel. Hier gibt es eine schöne Aussichtsterrasse, Wifi und eine kleine Bar. Die Touristeninformation hat eine Niederlassung ein kleines Stück weiter rechts an der Tyssevikvegen 9. Hier gibt es Karten und viele Tipps zur Gestaltung des Tages. Wer Landausflüge in Ulvik auf eigene Faust plant, sollte hier vorbeischauen.

Am B-Active Center (bnature.com) in der Tyssevikvegen 31 kann man Fahrräder, Kayaks oder Angelausrüstungen buchen. Es werden auch diverse Ausflüge und Workshops angeboten.

Highlights für Landausflüge in Ulvik

Ciderverkostung in Ulvik

Ciderverkostung in Ulvik

Ulvik ist ein kleines Örtchen umgeben von spektakulärer Natur. Diese kann man auf die unterschiedlichste Weise genießen. Mit einem Kaffee auf der Terrasse des Brakanes Hotels, auf einem Mountain Bike in den Bergen, in einem Kayak auf dem Fjord oder auf einer Wanderung. An schönen Tagen kann man sogar im Fjord baden. Die Touristeninformation hat Karten und Informationen über Wanderrouten in der Umgebung.

Sehenswürdigkeiten gibt es, abgesehen von der Traumlandschaft, wenige. Das Olav H. Hauge-Zentrum in Ulvik erinnert an das Leben und Werk des norwegischen Lyrikers. Ein schönes Fotomotiv ist die kleine weiße Kirche aus dem Jahre 1859.

Die Region am Hardangerfjord ist der Obstkarten Norwegens. Sie ist berühmt für Obstplantagen und die Apfelweinproduktion (Cider). Knapp 3 Kilometer vom Hafen entfernt befindet sich die „Hardanger Saft- og Siderfabrikk“ (hardangersider.no). Hier kann man die Produkte kosten und natürlich auch kaufen.

Frontier Theme